Dortmund: Tango Therapie für Menschen mit neurologischen Erkrankungen

19.02.2018

Innenstadt (Parkinson, MS, Demenz im Frühstadium)
Tango Therapie bewirkt eine starke Stimulation
der Neubildung von Neuronen. Im Gehirn können
neu gebildete Synapsen eine bessere Übertragung
bewirken. Aus diesem Grund richtet sich dieses Angebot
an Menschen mit neurologischen Erkrankungen,
wie Parkinson, MS und beginnender Demenz.
Jeder Kurs beginnt im Stuhlkreis und jeder Teilnehmer
schätzt vor und nach dem Kurs sein körperliches
und seelisches Befinden auf einer Skala von 1
bis 10 ein. Durch Fuß-Tippen im Takt, Armbewegungen
für die Melodie und gleichzeitiges Zählen
werden beim Aufwärmen alle Gehirnareale angesprochen.
Gleichgewichtsübungen im zweiten Teil des Unterrichts bereiten die Teilnehmerinnen
und Teilnehmer auf die paarweise ausgeführten Tangoschritte vor. Unterstützt durch
Atem- und Koordinationsübungen kommen fließende Bewegungen in Takt und Musik
wieder in Gang und das seelische Wohlbefinden wird erhöht.
Unterrichtsdauer: 60 Minuten
Teilnehmer sollten, wenn möglich, eine Begleitperson mitbringen.
Kursbeitrag: 30,00 €. Für die Begleitperson ist die Kursteilnahme entgeltfrei.
Kursleitung: Simone Schlafhorst


Termine: 10x montags, ab 08.01.2018 9.45–10.45 Uhr
Eine Teilnahme erst ab Februar ist nach Absprache möglich! (Kurs Nr. 18A-0157)


und 10x montags, ab 30.04.2018 9.45–10.45 Uhr
(Kurs Nr. 18B-0157)
Ort: Wilhelm-Hansmann-Haus, Saal 2, Märkische Straße 21, 44141 Dortmund
Information und Anmeldung: WHH, Anna Rohr, Tel. (0231) 50-2 33 52

Weitere Veranstaltungen zum Thema Demenz in Dortmund finden Sie hier im Veranstaltungskalender „Leben mit Demenz im Quartier“.