Kamen

Kamen ist eine Stadt im östlichen Ruhrgebiet und hat ca. 44.000 Einwohner.

Veranstaltungen und Aktuelles

 aus Kamen

Lesung und Infos zum Thema Demenz in der Stadtbücherei Kamen

Das Netzwerk Demenz Kamen und die Stadtbücherei Kamen laden gemeinsam am Donnerstag, 28.06.18 ab 16 Uhr zu einem Infotag zum Thema Demenz in die Stadtbücherei Kamen ein.

Um 18.00 Uhr liest der bekannte Schriftsteller Burkhard Spinnen aus seinem Buch „Die letzte Fassade: Wie meine Mutter dement wurde“. In seinem Buch berichtet Spinnen sehr persönlich über die Demenz der Mutter und wie die Krankheit auch sein Leben veränderte.

Schon um 16.15 Uhr startet der Infotag mit einem Fachvortrag zum Krankheitsbild Demenz durch Uwe Johansson. Herr Johansson ist Oberarzt in der Gerontopsychiatrie der LWL Klinik in Dortmund und Mitarbeiter im Demenz-Servicezentrum Dortmund.

Der Infotag wird abgerundet durch einen Demenzparcour, der im Foyer der Stadtbücherei aufgebaut wird. An den einzelnen Stationen des Parcours haben Angehörige und andere Interessierte die Möglichkeit, sich in die Situation von Menschen mit Demenz hineinzuversetzen und dadurch mehr Verständnis für diese zu entwickeln.

Während der gesamten Veranstaltung können sich die Besucherinnen und Besucher am Stand des Netzwerkes Demenz Kamen informieren. Es wird auch einen Büchertisch zum Thema geben.

Die Teilnahme an dem Infotag ist kostenlos.

Nähere Informationen erhalten Sie bei Andrea Sternal, Stadtbücherei Kamen, Tel. 02307 / 148-7001 oder Andrea Schulte, Pflege- und Wohnberatung im Kreis Unna, Tel. 02307 / 28 99 06-0.

Hier finden Sie den Handzettel zum ausdrucken.

Netzwerk Demenz Kamen

Infos zum Netzwerk:

Andrea Schulte, Pflegestützpunkt Kamen

Tel. (02307) 2 89 90 60

psp.kamen@kreis-unna.de

Bert Schulz, Demenz-Servicezentrum Region Dortmund

Tel. (0231) 50-2 56 94

demenz-service@dortmund.de

Infobroschüre des Netzwerkes Demenz Kamen neu aufgelegt

Das Netzwerk Demenz Kamen (NWD Kamen) ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Diensten und Einrichtungen in Kamen mit dem Ziel, die Lebensqualität und Versorgung von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen und Freunden zu verbessern. Das Netzwerk setzt sich ein für mehr gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Demenz, eine Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Thema sowie für den Aufbau neuer wohnortnaher Hilfen und Angebote. Dies geschieht sowohl durch einen regelmäßigen fachlichen Austausch der beteiligten Mitglieder als auch durch gemeinsame Aktivitäten im Rahmen der Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit.

Hier gelangen Sie zum neuen Infoflyer.

Gesprächskreis pflegender Angehöriger von an Demenz erkrankten Menschen in Kamen

Wer Angehörige pflegt, braucht manchmal selbst Unterstützung. Mit dieser Erkenntnis hat sich in Kamen der Gesprächskreis pflegender Angehöriger von Menschen mit einer Demenz Erkrankung zusammen geschlossen.

Hineinzuwachsen in eine Pflege- und Versorgungsrolle ist nicht einfach und erfordert viel Kraft. Zur Unterstützung dieser anspruchsvollen Aufgabe bietet der Gesprächskreis die Möglichkeit, sich auf Augenhöhe auszutauschen, praktische Anregungen bei der Bewältigung dieser herausfordernden Aufgabe an Demenz erkrankter Mensch zu erhalten und in einer vertrauensvollen Atmosphäre Verständnis und Anteilnahme zu erfahren.

Ebenso besteht die Möglichkeit, bei speziellen Fragestellungen Fachkräfte hinzuzuziehen, um notwendige Kenntnisse und Unterstützungen an die Hand zu bekommen und um seine eigenen Reserven aufzutanken und Kraft zu schöpfen.

Der Gesprächskreis trifft sich jeden 3. Donnerstag im Monat um 18:30 bis 20:00 Uhr in den Räumen des Frauenplenums e.V., Nebenstelle der Südschule Heiliger Sankt Josef, Schwesterngang 8

Interessierte können sich bei der Kontakt- und Informationsstelle des Kreises Unna (K.I.S.S.) im Gesundheitshaus in Unna, Ansprechpartnerin Margret Voß, E-Mail: margret.voss@kreis-unna.de oder Tel. 02303 27 2829. Alle Anfragen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.